Jugendarbeitslosigkeit kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Den Einstieg ins Arbeitsleben zu verpassen, bedeutet, das Leben mit einer hinter dem Rücken festgebundenen Hand anzufangen. Zu viele Jugendliche bekommen dann das Gefühl, „Ich bin unerwünscht“ und können resignieren, was für sie nicht gesund ist und sich auf ihr Umfeld verheerend auswirken kann.

Weil Jugendliche fremder Herkunft rund doppelt so häufig Arbeitslosigkeit erleben, sind die Auswirkungen für sie noch verheerender. Sie können den Eindruck bekommen, „Wir sind unerwünscht“, was sich auf die gesellschaftliche Integration blockierend und gefährlich auswirken kann. Für Jugendliche fremder Herkunft kann es so aussehen, dass sie das Leben mit beiden Händen hinter dem Rücken festgebunden anfangen.

Die aktuelle wirtschaftliche Lage in der Schweiz trifft viele Menschen hart. Ohne Arbeit verlieren sie Perspektiven, soziales Ansehen und drohen, in ökonomisch prekäre Verhältnisse zu geraten. Besonders schwer trifft dieses Schicksal jene, die erst im Begriffe sind, sich in das Berufsleben zu integrieren, nämlich Jugendliche nach dem Schulabschluss oder auf Stellensuche. Deshalb ist es umso wichtiger, diesen Menschen die Chance zu bieten, die sie auch verdienen, um selbst dafür sorgen zu können, sich eine erfüllende Zukunft zu erarbeiten.

Aus diesem Grund hat NCBI Schweiz spezifische Workshopmodelle für die Arbeit mit Teilnehmenden an Motivationssemestern, 10. Schuljahren und anderen Brückenangeboten adaptiert und in Pilottagen mit solchen erfolgreich getestet. Das Angebot ist auf Interesse gestossen und die Adaptation wurde vom Personal der SEMO sowie den teilnehmenden Jugendlichen sehr geschätzt.

Mit diesen Angeboten will NCBI Schweiz interessierte SEMO, 10. Schuljahre und Brückenangebote mit spannenden, innovativen und interaktiven Angeboten dabei unterstützen, mehr dieser Jugendlichen zu befähigen, den Übergang in die Arbeitswelt zu schaffen, damit sie ihr Leben selbstverantwortlich in die Hand nehmen.

Stimmen zum Projekt

„Aus meiner Sicht ist das Angebot des National Coalition Building Institute NCBI [… für SEMO] sehr zu empfehlen.“

– Bernhard Bächinger, SEMO-Koordination Deutschschweiz